CAROLINE FERRAZZO (-AMORUSO)

Caroline Ferrazzo hat einen Bachelorabschluss in Kunstgeschichte, Geschichte und Englisch, einen Masterabschluss in Kunstgeschichte sowie ein Zertifikat für fortgeschrittene Studien in Kulturprojektförderung und -management der Universität Neuenburg.

Nach ihrem Abschlusspraktikum im Centre d'art Pasquart in Biel trat sie 2016 in das Institut Ferdinand Hodler (früher Jura Brüschweiler Archiv), dem wichtigsten Privatarchiv zum Maler Ferdinand Hodler, ein, wo sie in Sammlungsinventarisierung und wissenschaftlicher Recherche ausgebildet wurde. Von 2017 bis 2019 war sie dort Projekt- und Kommunikationsleiterin und von Februar 2021 bis Februar 2022 Leiterin der Abteilung für Kommunikation und Partnerschaften.

Caroline Ferrazzo tritt im November 2019 bei Lange & Schmutz ein. Nachdem sie bis Februar 2022 als wissenschaftliche Mitarbeiterin Provenienzforschung betrieben hatte, wurde sie ab dem 1. März 2022 zur Projektleiterin befördertDie Rekonstruktion der Geschichte der Kunstwerke und ihrer Besitzer sowie die ethische Pflicht und die politische Dimension, die ihre Untersuchungen umgeben, sind Aspekte, die sie in ihrer Arbeit besonders schätzt.

Parallel zu dieser Verpflichtung ist sie seit April 2021 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Mitglied der Leitung des Certificate of Advanced Studies (CAS) Promouvoir une institution culturelle an der Universität Neuenburg.

Caroline Ferrazzo ist französische Muttersprachlerin, spricht und schreibt fliessend English und verfügt über gute Kenntnisse in Deutsch und Italienisch.

Biographische Details bitte hier klicken.

Kontakt:
E-mail: amoruso[at]lange-schmutz.com